• Die DB Regio-Tochter Start Deutschland GmbH wird das Teilnetz Taunus ab 11. Dezember 2022 für zwölf Jahre betreiben und löst damit die Hessische Landesbahn (HLB) ab.

 

• Das Zugpersonal der HLB, wie Lokführerinnen und Lokführer und Zugbegleitpersonal, kann unter Wahrung der bisherigen Beschäftigungsstandards zu Start Deutschland wechseln. Start Deutschland betreibt bereits zwei Netze in Norddeutschland, 2026 kommt ein drittes in NRW hinzu.

• Das Tauus-Wasserstoffnetz besteht aus den Linien RB11 (Bad Soden – Sulzbach – Frankfurt-Höchst (– Kelkheim)), RB12 (Königstein – Kelkheim – Frankfurt-Höchst – Frankfurt (Main) Hbf), RB15 (Brandoberndorf – Usingen (– Friedrichsdorf – Bad Homburg – Frankfurt Hbf)) sowie RB16 (Friedberg – Friedrichsdorf – Bad Homburg).

• Auf den vier Regionalbahn-Linien im Taunus werden 27 fabrikneue Brennstoffzellenzüge vom Typ iLint des Herstellers Alstom eingesetzt. Sie bieten jeweils 160 Sitzplätze je Fahrzeug. In der Hauptverkehrszeit fahren die Züge in Doppeltraktion.

• Die Fahrzeuge beschafft die RMV-Tochter fahma und stellt sie Start Deutschland zur Verfügung.